Betriebliche Gesundheitsförderung im Unternehmen - Shiatsu-Behandlungen auf dem ergonomischen Behandlungsstuhl

 

Möchten Sie in Ihrem Unternehmen das Betriebsklima verbessern und einseitige Belastungssituationen oder Stress vermeiden? Zur Minimierung der Anzahl von Krankheitstagen von Mitarbeitern oder Kollegen können regelmäßige Shiatsu- Anwendungen beitragen.

 

Als Präventionsmaßnahme zur Gesund-Erhaltung kann diese Methode sich nicht nur positiv bei der nachhaltigen Unternehmensentwicklung auswirken. Sie bringt auch steuerliche Vorteile für Unternehmer mit sich. Informieren Sie sich beim Berater Ihres Vertrauens zum Thema.

 

Für die aktive Umsetzung in der Firma lassen sich in Absprache mit der Geschäftsführung Pausen nutzen. Unmittelbar am Arbeitsort ist diese Behandlungsform in 15 bis 20 Minuten möglich. Dabei ist es sinnvoll, die Anwendungen in rhythmischer Folge zu organisieren. Der Einsatz wäre beispielsweise wöchentlich oder 14-tägig möglich. Dabei kann der Zeitraum entsprechend Ihrer Erfordernisse definiert werden. Ein abgestimmtes Angebot kann nach Ihren Wünschen jeder Zeit erstellt werden.

 

Besondere räumlichen Voraussetzungen sind dazu nicht nötig. Der ergonomische Massagestuhl, auf dem der Behandelte in Alltagskleidung Platz nimmt, braucht nur ein wenig mehr Fläche als ein  herkömmlicher Stuhl. Er kann direkt im Büro Aufstellung finden.

 

Der Schwerpunkt der Massage liegt bei dieser Behandlungsform auf Schultern, Rücken, Kopf, Armen und den Händen. Die kurze aber effiziente Massage kann der gezielte Entspannung bestimmter Muskelpartien dienen und die Anregung der Zirkulation unterstützen. In der Regel wird sich nach der Anwendung ein Gefühl von Erholung, Mobilität und Frische einstellen.

 

Eine Shiatsu-Behandlung auf dem ergonomischen Massagestuhl kostet bei einer Anzahl von vier KlientInnen, die die Behandlung nacheinander wahrnehmen, jeweils 15 Euro.